Dienstag, 20. November 2012

Buchrezension #5: Joy Fielding - Das Verhängnis

"Wer wettet, kann verlieren.
Manchmal sein Leben.

Als Suzy Bigelow eines Abends beschließt, in einer Bar in Miami Beach alleine einen Drink zu nehmen, kann sie nicht ahnen, dass sie damit eine wahre Lawine an verhängnisvollen Ereignissen lostreten wird. Denn am Tresen stehen drei Männer, die sie beobachten und eine Wette abschließen: Wer von ihnen es schafft, die attraktive junge Frau noch in derselben Nacht zu verführen, ist der Gewinner. Sehr schnell gerät Suzy in einen gefährlichen Strudel - und was wie ein harmloses Spiel begann, erfüllt sich in einem Hotelzimmer auf katastrophale Weise..."

Das Buch hat insgesamt 412 Seiten, die Geschichte ist in 32 Kapitel unterteilt.

In dem Buch kommen ca. sechs "Hauptpersonen" vor, die alle was mit der Geschichte zu tun haben.
Einmal ist da Jeff, ein sehr attraktiver Mann, der jede Frau haben kann, wenn er möchte.
Jeff führt eine ziemlich offene Beziehung mit Kristin, die Barkeeperin ist, in der alles anfängt.
Als nächsts ist da Tom, Jeffs bester Freund, ein ziemlicher Assi, Kontrollfreak und ein Mann mit zu hohem Aggressionspotenzial.
Will ist Jeffs jüngerer Halbbruger, ein Philosophiestudent und passt nicht recht in das Umfeld von Jeff und Tom, da er andere Ansichten und Meinungen vom Leben hat.
Dann ist da noch Suzy, die Frau, um die sich die Wette dreht...
Suzy wird von Dave, oder auch Dr. Bigelow, regelmäßig verprügelt, wenn sie nicht macht, was er verlangt.
Das sind also die sechs Charaktere, um die sich die Geschichte dreht.

Die Geschichte ist ziemlich brutal, jede Person hat aus der Kindheit sein eigenes Trauma, das ihn verfolgt. Dementsprechend erklären sich auch einige Verhaltensmuster, die die Personen an den Tag legen.
Zum Inhalt gibt es eigentlich nicht viel mehr zu sagen, da ich sonst zu viel von der Geschichte verraten würde ;)
Der Klappentext spiegelt das ganze echt gut wieder!
Von daher sind andere Worte überflüssig.

Meine Meinung:
Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen.
Die Handlung ist gut und spannend, teilweise aber auch etwas verworren, langatmig und vorhersehbar.
Besonders die Reaktionen der Personen können manchmal schon vorausgesagt werden, das finde ich etwas schade.

Wer ein Problem hat mit frauenschlagenden Männern, der sollte dieses Buch nicht lesen. Regelmäßig wird irgendeine Frau geschlagen, zu sexuellen Handlungen gezwungen oder beides hintereinander.
Egal ob in Gegenwart oder Vergangenheit.
Die Frage, die ich mir dabei immer gestellt habe: "Warum wehren die sich nicht?!". Ich lass mich doch nicht 38x verprügeln und sexuell belästigen, ohne das mir mal die Hutschnur platzt und ich dem Typen irgendwas über den Kopf ziehe... naja. Jede Frau scheint da wohl anders zu denken und zu reagieren, vorallem in diesem Buch ;D

Das beste an diesem Buch ist allerdings das Ende. Es ich tragisch und trotzdem total unerwartet, denn es endet ganz anders, als man irgendwie ahnt, bzw. glaubt zu wissen.

Habt ihr das Buch gelesen?
Oder schonmal ein anderes Buch von Joy Fielding?
Wenn ja, wie fandet ihr es?

Isabell

1 Kommentar:

  1. Vielen dank fürs Folgen ich freu mich sehr!

    ganz viele Grüße

    Cessa

    AntwortenLöschen

Hallo! :)
Ich freue mich wirklich über dein Kommentar.
Sehr gerne nehme ich auch Kritik an, aber bitte nur auch konstruktive, damit ich mich verbessern kann!